Imagico.de

blog

landsat_engreenland_crop1.ann
landsat_engreenland_crop1.ann

Grönland am Abend

| Keine Kommentare

Aufgrund von recht schönem Wetter in weiten Teilen Grönlands im Juli und Anfang August gibt es eine ganze Reihe recht guter Satellitenbilder von Grönland von diesem Jahr. Ich habe diese Gelegenheit genutzt um zwei Abend-Bilder zusammenzustellen, beide hauptsächlich aus Landsat-Bildern vom Juli, also noch vor dem Schnee- und Eis-Minimum. Das erste Bild zeigt den Nordosten:

Diese Bild erstreckt sich über etwa 12 Grad Breite und illustriert recht gut, wie Nacht-Bilder bei Satelliten im sonnen-synchronen Orbit funktionieren. Am nördlichen Ende ähnelt das Bild im Grunde den normalen Tag-Bildern, beide nähern sich an der nördlichen Aufnahme-Grenze des Satelliten einander an, während sich die Beleuchtung weiter südlich mehr zum späten Abend verschiebt. Um das noch deutlicher zu illustrieren hier ein willkürlich ausgewählter Umlauf von Landsat (path 24 und 40 falls das jemand wissen möchte) mit den row-Nummern.

Row 246 ist die Grenze zwischen dem absteigenden Teil der Umlaufbahn auf der Tagseite und dem aAufsteigenden Teil auf der Nachtseite. Hier ein paar ungefähre Durchschnittswerte für die Sonnen-Richtung von Bildern mit dieser row-Nummer:

row Durchschnittliche Sonnen-Richtung
241 -74
242 -80
243 -87
244 -95
245 -105
246 -116
247 -125
248 -135
1 -144
2 -151
3 -158

Wie man sieht bewegt sich während der Satellit von der Nacht- zur Tagseite wechselt die Sonnen-Position von Nordwest (also Spätabend) über Westen nach Süden. Genau im Süden steht sie etwa bei row 9 (was etwa 72° Breite entspricht) und danach bewegt sich die Richtung weiter nach Südosten (also Morgen), was die typische Konfiguration bei niedrigeren Breiten darstellt.

Hier ein paar Ausschnitte aus verschiedenen Teilen des Bildes.

Ein Grund, weshalb solche Abend-Bilder besonders reizvoll sind – neben der dramatischeren Betonung des Reliefs durch den niedrigen Sonnenstand natürlich – ist, dass die Beleuchtungsrichtung mehr der Beleuchtung entspricht, die wir von schattierten Reliefdarstellungen kennen und solche Bilder deshalb weniger anfällig dafür sind, dass das Relief invertiert wahrgenommen wird, was bei der üblichen Morgen-Beleuchtung bei Betrachtern, welche nicht sehr geübt mit Satellitenbildern sind, recht häufig der Fall ist.

Das zweite Bild zeigt den Westen Grönlands von der Diskobucht nahe Ilulissat mit dem Jakobshavn Isbræ. Hier habe ich zusätzlich auch ein paar Bilder von 2016 verwendet.

Beide Bilder finden sich im Katalog auf services.imagico.de.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA

*