Imagico.de

blog

Western Alps autumn colors 2017
Western Alps autumn colors 2017

Neue Mapping-Bilder

| Keine Kommentare

Über die vergangenen Tage hab ich ein paar neue Bilder für die Datenerfassung in OpenStreetMap vorbereitet – auf Grundlage von Sentinel-2 und Landsat-Daten.

Es gibt drei neue Bilder aus der Antarktis:

McMurdo-Sund

Dieses Bild deckt den McMurdo-Sund, Die McMurdo-Trockentäler und die Ross-Insel ab. Die Daten stammen vom Februar 2017 – also vom Ende des Sommers, aber mit dennoch einer Ganzen Menge Meereis im Bild.

Man kann auf Grundlage dieses Bildes eine Menge an Topographie, Gletschern und anderen Dingen erkennen und erfassen. Man kann es auch verwenden, um Elemente zu lokalisieren, deren Position man aus anderen Quellen nur ungefähr kennt. Wenn man das Bild mit in OSM existierenden Daten vergleicht, sieht man teils erhebliche Abweichungen. Die Positionsgenauigkeit des Bildes ist – wie auch bei den anderen Antarktis-Bildern – gut, aber nicht herausragend. In gebirgigen Gegenden am Rand des Aufnahme-Streifens (hier im Nordwesten) können die Positionsfehler schon mal über 50m liegen, anderswo sind sie meist geringer.

Bunger Hills

Ein anderer Teil der Küste der Ost-Antarktis. Hier braucht man zur Interpretation ein bisschen Erfahrung, dauerhaftes von nicht dauerhaftem Eis zu unterscheiden. Aber die existierenden OSM-Daten in der Gegend sind recht schlecht, so dass da eine Menge Raum für Verbesserungen besteht.

Larsen C Schelfeiskante

Dieses Bild dient hauptsächlich zur Aktualisierung der Schelfeis-Kante nach dem Eisberg-Abbruch 2017. Die derzeitige Erfassung in OSM ist eine grobe Näherung auf Basis von Bildern niedriger Auflösung.

Herbstfarben in den westlichen Alpen

Und dann hab ich noch ein weiteres Bild, welches mehr ein Experiment ist. Dies ist ein Herbst-Bild der westlichen Alpen, welches Herbstfarben der Bäume zeigt und damit zur Erfassung von leaf_cycle von Nutzen sein könnte. Ich bin mir aber nicht sicher, wie gut das funktioniert. Man benötigt vermutlich ein gewissen Mindestmaß an lokalem Wissen, um die Farben richtig zu deuten. Die im Bild rotbraunen Waldgebiete sind meist nicht immergrüner Laubwald, in vielen Fällen Buchen. Lärchen sind in der Farbe eher gelb und sind oft mit anderen Baumarten gemischt, was eine eindeutige Identifikation schwieriger macht. Auch verändern die verschiedenen Baumarten ihre Farbe natürlich zu verschiedenen Zeitpunkten – was sich auch noch je nach Höhe unterscheidet – so dass ein einzelnes Bild das nicht alles abdeckt und zur Ergänzung lokales Wissen recht wichtig ist, damit man die Farben nicht falsch interpretiert.

I would be interested in feedback about to what extent this image is useful for mapping leaf_cycle.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA

*



Durch das Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie der Datenschutzrichtlinie zu und erlauben, dass die eingegebenen Informationen (mit Ausnahme der eMail-Adresse) in diesem Blog veröffentlicht werden.