Imagico.de

blog

RadioOSM-Podcast zu OSMF-Themen

| 4 Kommentare

Es gibt eine neue Folge des RadioOSM-Podcasts zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit der OSMF, Themen, die auf dem Treffen des OSMF-Vorstands, welches vor einiger Zeit stattfand, eine Rolle spielten. Ich bin für den podcast als Gast eingeladen worden, da ich mich zu einigen der Themen in der öffentlichen Diskussion zuvor geäußert hatte. Ich hab die Themen mit Andi und Peda diskutiert, wobei Peda als OSMF-Vorstands-Mitglied die Themen vorgestellt hat und seine Perspektive aus dem Vorstand dargelegt hat (so weit er das ohne Verletzung der Vertraulichkeit des Treffens konnte). Das Ganze ist bereits vor etwa einem Monat aufgenommen worden – falls sich jemand wundert, warum neuere Entwicklungen nicht erwähnt wurden (es ist zu den Themen aber zwischenzeitlich auch nicht so viel passiert).

Ich sollte erwähnen, dass das natürlich nicht nur eine Diskussion in deutscher Sprache war, sondern dass dabei insgesamt auch eine bestimmte Sichtweise auf die Themen dominierte und nicht alle Meinungen dazu gleichermaßen Berücksichtigung fanden. Peda hat zwar die Meinungen der anderen Vorstandsmitglieder zu den Themen dargestellt, das ist aber natürlich nicht das selbe wie wenn diese Meinungen durch ihre Vertreter direkt in der Diskussion vertreten werden. Das ist sicher ein Nachteil darin, die Diskussion auf Deutsch zu führen – gleichzeitig erlaubte dies aber meiner Meinung nach auch eine Art der Auseinandersetzung mit den Themen, wie sie in einer Diskussion auf Englisch, wo natürlich Britische und Amerikanische Meinungen und Diskussionsstile meist dominieren, meist nicht möglich ist.

Ich möchte mich auch für meine recht krächzende Stimme am Anfang entschuldigen, es wird mit der Zeit etwas besser.

Ich hoffe, dass diese Diskussion zu hören und über die verschiedenen in der OSMF behandelten Themen zu lernen möglichst viele ermuntert, Mitglied in der OSMF zu werden, an den Diskussionen teilzunehmen und die OSMF im Interesse der Mapper zu formen. Ich hoffe daneben auch, dass eine solche Diskussion auf Deutsch anderen nicht englischen Muttersprachlern verdeutlicht, dass ein Diskurs zu politischen Themen in der OSMF nicht auf Englisch geführt werden muss, um von Bedeutung zu sein. Natürlich ist das auf Deutsch im Moment einfacher, denn es gibt zwei Deutsch sprechende Mitglieder im OSMF-Vorstand, welche nicht drumherum kommen, mitzubekommen, was auf deutsch diskutiert wird. Aber der erste Schritt ist immer erst einmal, eine Diskussion zu führen und Meinungen zu entwickeln und zu artikulieren. Und wir haben mittlerweile eine ganze Reihe von lokalen OSM-Vertretungen, welche – falls notwendig – die Interessen und Wünsche ihrer lokalen Gemeinschaft mit erheblichem Gewicht unterstützen könnten.

4 Kommentare

  1. Am bemerkenswertesten fand ich Deine Ruhe, die Du auch dann nicht verloren hattest, als Peter Dinge bspw. bei der Diskussion über die Interessenkonflikte nicht verstanden hat oder wollte, wo ich mich dachte, dass geht doch nicht, das ist doch so offensichtlich.

    Falls man hier auch Wünsche äußern darf, würde ich mir einen Artikel über Artificial Intelligence/ Machine Learning wünschen. Du hattest zwar einen im Februar geschrieben, aber der war recht abstrakt. In den letzten Wochen gab es eine Vielzahl von konkreten Entwicklungen. Telenav (OpenStreetCam-Code Teile), Mapbox (RoboSat) und Facebook pushen offen AI im OSM Umfeld, Microsoft spendet seine durch AI gewonnen Bilder an OSM.
    Bisher ist es viel Marketing-Blabla, aber was bleibt am Ende, was kommt auf den Mapper und OSM zu? Es gibt bisher niemanden der das ganze Bild malt und die Meldungen mal einordnet.

    Viele Grüße & schönen Sonntag noch
    Thomas

    • Meine kritische Sicht auf KI-Methoden, insbesondere im OSM-Umfeld, resultiert aus grundsätzlichen Überlegungen. Deshalb habe ich recht wenig Interesse, mich im Detail mit konkreten Anwendungen hiervon intensiver zu beschäftigen.

      Was den Podcast angeht – Peter hat da eine Menge wichtige Fragen angesprochen und dabei wie auch erläutert versucht nicht nur seine eigene Sichtweise, sondern auch die der übrigen Board-Mitglieder wiederzugeben. Unterschiedliche Sichtweisen auf dieses Thema resultieren vor allem auch aus den großen kulturellen Unterschieden, den unterschiedlichen Rechts-Traditionen und unterschiedlichem Verständnis von ehrenamtlicher Tätigkeit.

  2. Ich hatte keine Wertung über das Ausmaß des Verständnisses von einer verbesserten Compliance abgegeben und mich auch nicht über Peters Argumente geäussert. Mir ist durchaus bewusst, dass diesbezüglich unterschiedliche Ansichten gibt auch wenn ich die von Dir genannten Ursachen nicht nachvollziehen kann. Aber sei’s drum. Ich hatte Deine ruhige Art gelobt, da ich vermutlich nervös auf meine Stuhl hin- und her gerutscht wäre. An Deiner Reaktion sehe ich, dass ich da einen wunden Punkt berührt habe. Das war nicht meine Absicht.

    • Mein Kommentar zum Thema Interessenkonflikte bezog sich auf Deine Bemerkung, dass Peter Dinge nicht verstanden hat oder wollte. Das war denke ich nicht der Fall und der Eindruck resultiert vermutlich daher, dass Peter versucht hat, verschiedene Argumente und Sichtweisen zu präsentieren, die nicht notwendigerweise seine eigenen sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA

*



Durch das Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie der Datenschutzrichtlinie zu und erlauben, dass die eingegebenen Informationen (mit Ausnahme der eMail-Adresse) in diesem Blog veröffentlicht werden.